Ökumenischer Kreis - 50 plus

  Infos
Die dominikanische Ordensschwester Ute gründete im Jahre 2005 in Michendorf einen ökumenischen Gesprächskreis von Christen und Nichtchristen.
In den Gesprächen geht es um religiöse, gesellschaftspolitische und kulturelle Probleme, Fragen und Antworten. Theologische, literarische, musikalische und filmische Beiträge regen zu einem offenen, toleranten und  weiterführenden Gespräch  an, in dem auch kontroverse Meinungen und Haltungen eine Bereicherung sind.
Jeder im Kreis wird ernst genommen mit seinen Konflikten, Ängsten, Sorgen, großen und kleinen Freuden, mit seinem Frust und Lachen. Jeder darf sein, wer und wie er ist, das ist das ganze Geheimnis, warum sich jeder in diesem Kreis wohlfühlen kann.
Die Runde besticht durch eine Atmosphäre, die man allenfalls noch aus intakten Familien kennt. So helfen sich die Mitglieder auch gegenseitig bei persönlichen Problemen außerhalb der Treffen.
Anders als in den beiden großen Kirchen des Landes ist die Ökumene hier keine Schnecke, sondern ein Vogel, der fliegt.
Zuwendung, Zuhören und Zuspruch sind in unserer globalisierten und digitalen Welt wichtig, um Hass, Kälte und Vereinsamung entgegenzuwirken.

„Glaube ist der Vogel, der singt, wenn die Nacht noch dunkel ist“ ~ Rabindranath Tagore

 

  Termine
Jeden Donnerstag finden die Treffen von  10.00 Uhr bis 11.30 Uhr im Haus St. Georg in der Langerwischer Straße in Michendorf statt. Die von der Gruppe geplanten Gesprächsthemen sind im Schaukasten des Hauses St. Georg ausgehängt.

 

  Ansprechpartner
Monika Mayer, Renate Paersch